Ein Jahr, das viel mehr ist, als nur ein weiteres in unseren Kalendern.

„Jubiläen sind immer eine gute Gelegenheit, sich Dinge (neu) bewusst zu machen. Für die Österreichische Raiffeisen-Familie gilt das im Jahr 2018 ganz besonders, den vor genau 200 Jahren, am 30. März 1818, wurde Friedrich Wilhelm Raiffeisen geboren. Seinem Namen begegnet man heute regelmäßig – doch nur wenige kennen auch den Menschen, die Geschichte dahinter.

Für uns der Grund, bereits vor drei Jahren die Initiative ‚Bewusst: Raiffeisen.‘  zu starten. Zuerst intern, für unsere Mitglieder, Mitarbeiter und Funktionäre. Im Jubiläumsjahr 2018 aber verstärkt auch nach außen. Mit einer Vielzahl dezentraler Veranstaltungen wollen wir die Gelegenheit nutzen, Friedrich Wilhelm Raiffeisen und seine Idee verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit (zurück) zu bringen – mit jeweils ganz individuellen Schwerpunkten und überall dort, wo Genossenschaften tätig sind.“

Ihr Walter Rothensteiner

Das Jahr 2018

Dr. Walter Rothensteiner, Jahrgang 1953, ist seit 1975 in verschiedensten Unternehmen und Funktionen des Österreichischen Raiffeisen-Sektors tätig. Zuletzt 1995 bis 2017 als Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Zentralbank Österreich und seit 2012 als Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes.

Interview lesen
Jubiläumstage in Tirol

Jubiläumstage in Tirol

Drei Anlässe bildeten die Basis für besondere „Raiffeisen Jubiläumstage“ Ende Juni in Tirol: Der Verbandstag des Raiffeisenverbandes Tirol, die Dachverbandstagung aller österreichischen Raiffeisen-Geschäftsleitervereinigungen sowie das Raiffeisen 200-Fest der Raiffeisenlandesbank Tirol. Thema jeweils: die Zukunft des Genossenschaftswesens und dessen aktuelle Herausforderungen. Die Tiroler Tageszeitung widmete dem Jubiläum eine eigene Sonderbeilage.

Gipfelsieg zur Jahresmitte

Gipfelsieg zur Jahresmitte

Einen ganz besonderen „Höhepunkt“ erreichte das Jubiläumsjahr zur Jahresmitte: Das Team der Raiffeisenbank Matrei in Osttirol machte sich an einem Freitag nach Schalterschluss auf den Weg bis zur Stüdelhütte und bestieg am Samsteg, den 16. Juni gemeinsam mit mehreren Bergführern über den Stüdelgrat und Normalaufstieg den Großglockner. Bei top Verhältnissen und perfektem Wetter erreichten alle Teilnehmer den Gipfel. Mehr Bilder finden Sie hier.

Ein besonderer Tag in einem besonderen Jahr

Ein besonderer Tag in einem besonderen Jahr

Zweifellos der Höhepunkt des Jubiläumsjahres: Der Österreichische Raiffeisentag am 8. Juni in Grafenegg. Unter dem Motto „Raiffeisen – Menschen. Verantwortung. Zukunft.“ versammelten sich mehr als 900 Spitzenvertreter verschiedenster Raiffeisen-Genossenschaften und -Unternehmen aus allen Sparten und Bundesländern. Unter den Ehrengästen Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und viele mehr.

Europäische Festschrift

Europäische Festschrift

Pünktlich zum Raiffeisen-Jubiläumsjahr präsentiert die Vereinigung Europäischer Genossenschaftsbanken EACB eine umfangreiche Festschrift mit interessanten Details zu Geschichte und Gegenwart ihrer 3.135 Mitglieder. „Co-operative banks – at the service of their members and society“ – ein Streifzug von A wie Austria über F wie France und L wie Luxembourg bis hin zu S wie Swizzerland… hier zum Download.

Raiffeisen-Sonntag in St. Marien

Raiffeisen-Sonntag in St. Marien

Eine besondere Tradition pflegt die Raiffeisenbank St. Marien in Oberösterreich: Den „Raiffeisen-Sonntag“. Findet doch die jährliche Generalversammlung nicht, wie andernorts meist üblich, an einem Abend unter der Woche statt, sondern immer an einem Sonntag Vormittag im Mai. Nach dem gemeinsamen Kirchgang und der Präsentation des Jahresabschlusses stand dann auch hier Raiffeisen 200 im Mittelpunkt, bevor das Raiffeisen-Fest mit dem Frühschoppen ausklang.

„Genossenschaft“ als Jahresthema

„Genossenschaft“ als Jahresthema

Die Jahrestagung von Raiffeisen-Holding und Raiffeisen-Landesbank NÖ-Wien Anfang Mai widmete sich heuer ganz dem Motto „Genossenschaft“. Dabei stand aber weniger der in Jubiläumsjahren oft übliche Blick auf die historischen Wurzeln im Mittelpunkt, vielmehr beschäftigte man sich mit der künftigen Rolle von Genossenschaftsbanken: In drei Handlungsfeldern will man noch heuer Initiativen starten: Infrastruktur, Wohnen-Leben-Arbeiten und Jugend.